So bekommt Ihr Bauch sein Fett weg

Der Mensch von heute wird immer dicker. Dick statt fit, lautet das Motto. Internationale Studien zeigen, in Europa legen Frauen und besonders Männer immer mehr zu. Schon im Kindesalter ist Übergewicht an der Tagesordnung. Fettes Essen und mangelnde Bewegung sorgen dafür, dass die Bäuche wachsen. Dabei ist es nicht immer ganz einfach, das überschüssige Fett wieder loszuwerden. Das brandaktuelle eBook zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Bauch(fett) wieder weg bekommen.

Bauchfett wegWelches Thema kommt unweigerlich jedes Mal zur Sprache, wenn Sie mit jemandem reden, der gerade auf Diät ist oder einen Fitnessplan ausgearbeitet hat? Bauchfett zu verlieren. Es ist schwer genug, das ganze andere Fett zu verbrennen, aber was uns scheinbar immer bleibt, ist das Fett, das unsere Bauchmuskeln überdeckt. Es kann leicht sein, dass sich Ihr Waschbrettbauch unter einer Speckdecke versteckt.

Räumen wir gleich zu Beginn einige häufige Missverständnisse aus dem Weg. So das Fettverbrennen an einer ganz bestimmten Stelle… der Versuch, Fett exakt dort zu verbrennen, wo es uns immer Probleme bereitet: Bauch, Oberschenkel, Po – wo auch immer Sie überschüssiges Fett haben. Der Körper ist aber viel zu komplex, als dass das funktionieren könnte.

Es mag ja verführerisch sein, sich vorzustellen, dass sich Fett so verbrennen lässt, wie wenn wir nach Brennholz suchen: ein bisschen hier wegnehmen, ein bisschen mehr dort. Das funktioniert so leider einfach nicht. Sit-Ups und spezielles Bauchtraining straffen und definieren natürlich die Bauchmuskeln und stärken auch die gesamte Beckenmuskulatur. Auch kann man im Laufe des Trainierens verliert ein paar Zentimeter Bauchumfang verlieren, aber diese sture Fettschicht an Ihrem Bauch die bleibt.

Körperfett ist lebensnotwendig, aber dennoch ungeliebt

Warum? Nun, Ihr Körper verwendet das Fett anders als Sie vielleicht denken. Er speichert Fett sogar anders als Sie wahrscheinlich denken. Und außerdem ist da noch die Tatsache, dass es verschiedene Arten von gespeichertem Körperfett gibt. Manche davon wird man leichter los als andere.

Körperfett alleine muss nicht schlecht sein. Das sollte Ihnen von Anfang an klar sein. Sie brauchen Fett an Ihrem Körper, und zwar aus mehreren Gründen.

Fett ist die sekundäre Energiequelle Ihres Körpers (die primäre Quelle sind Zucker und Stärke). Sie brauchen Blutzucker, damit alle Körperfunktionen im Gleichgewicht sind. Energiequellen aus der Ernährung versiegen nach ca. 10 Minuten intensiver Arbeit oder Training. Der Körper bezieht danach Energie aus dem Gewebe, üblicherweise aus dem Fett, dass im Gewebe gespeichert ist. Er nimmt dieses gespeicherte Fett und verwandelt es in Zucker, den es als Energie verwendet.

Weiterhin isoliert Körperfett uns gegen Temperaturen – sowohl gegen Hitze als auch gegen Kälte. Wie eine Decke schützt Fett Ihre inneren Organe gegen extreme Temperaturen.

Werbung verspricht nur die halbe Wahrheit

Dauerwerbesendungen im Fernsehen und ganzseitige Anzeigen in Ihren Lieblingszeitschriften wollen Ihnen immer diese tollen Trainingsgeräte für Ihre Oberschenkel oder Hilfen für Sit-Ups schmackhaft machen. Diese Geräte werden noch dazu gekonnt von einem muskulösen und erfolgreich wirkenden Pärchen bedient. Das soll der Beweis dafür sein, wie einfach es ist, Ihr Fett an bestimmten Stellen zu reduzieren.

Aber so sehr Sie sich auch wünschen mögen, diese Extra-Fettschicht an Ihrem Bauch einfach abschälen zu können, und so verführerisch es auch erscheinen mag, zehn Minuten pro Tag damit zu verbringen, Ihre Oberschenkel oder Ihren Rettungsring schrumpfen zu lassen, es funktioniert so leider nicht.

Was müssen Sie tun?

Ja, Sie können Ihre Muskeln straffen und definieren, was an sich natürlich gut ist. Aber das Fett an dieser Stelle wird davon alleine nicht direkt beeinflusst. Das soll Sie nun keineswegs vom Trainieren abhalten. Das Geheimnis hinter der Verbrennung von mehr Körperfett ist es ja, ihre großen Muskelgruppen aufzubauen: Beine, Brust und Rücken.

Schritt für Schritt erfährt der Leser, welche Änderungen und Maßnahmen notwendig sind. Dabei sind eine Vielzahl von unterschiedlichen Dingen zu beachten. Nur mit dem richtigen Wissen können Sie gegen Ihr „unnötiges“ Gewicht vorgehen.

Bauchfett weg

P.S.: Zögern Sie nicht. Oder wollen Sie nicht endlich etwas für Ihren Körper tun?